12.12.2017

      Home
      Aktuelle Artikel
      Archiv
      Veranstaltungen
      Forum
      Praxisprofil
      Die Praxisräume
      Links
      Neu bei uns?
      Stellenangebote
      Gesundheitstips


         Username:
        
         Passwort:
        
        

        

Archiv




Was können Sie tun, um sich vor Strahlenbelastung zu schützen?

Im Landshuter Raum müssen wir alle befürchten, daß wir entgegen offiziellen Verlautbarungen eine größere Portion an radioaktiven Partikeln einatmen und mit der Nahrung aufnehmen als der Durchschnitt der bayerischen Bevölkerung. (Ein Hinweis darauf in den offiziellen Statistiken ist die Häufung von Lungenerkrankungen in der Region.)

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie alle einfachen Schutzmaßnahmen befolgen, die die Einwirkung von möglicherweise riskanten Strahlungen auf den Körper verringern. Ein sehr beachtlicher Anteil der Strahlungsbelastung im Laufe des Lebens entsteht bei medizinischer Röntgendiagnostik.
Eine Regel unserer Praxis lautet deswegen: Röntgenbilder nur dann, wenn tatsächlich ein praktischer Nutzen zu erwarten ist!
Beispiel 1: Verletzungen und Unfälle, bei denen an Knochenbrüche oder Bänderrisse zu denken ist. Die meisten Chirurgen und Krankenhausambulanzen führen in solchen Fällen aus juristischer Vorsicht sofort mehrere Röntgenbilder durch.
Unsere Strategie: zuerst vorläufige ungefähre Diagnosestellung durch Abtasten, dann Abwarten und naturheilkundliche Therapie für ein oder zwei Tage und erst dann vielleicht ein Röntgenbild – wenn die Verletzung abgeschwollen ist und immer noch Beschwerden bestehen. Bitte melden Sie sich in solchen Situationen zuerst einmal bei uns (natürlich auch an Wochenenden).
Beispiel 2: Die Knochendichtemessung ist bei Orthopäden zur Routinemaßnahme geworden, die bei jedem durchgeführt wird. Aber sogar führende Schulmediziner lehnen diese Methode als ungenau und ungenügend erforscht ab...
Naturheilkundliche
Therapie, genügend Bewegung und vernünftige Ernährung verhindern die Osteoporose bei unseren Patienten so zuverlässig, daß ich von der Knochendichtemessung in den meisten Fällen abraten muß.
Beispiel 3: Die routinemäßig Mammographie ist mit einer hohen Strahlenbelastung der weiblichen Brust verbunden und verhütet keinen einzigen Brustkrebs. Viele Frauenärzte lassen eine Mammographie „auf Vorrat“ machen, um vielleicht später ein Vergleichsbild zu haben. Weil die Brust nur bei sehr starker Strahlendosis einen Schatten wirft, sollten Sie sich vor einer solchen Untersuchung unbedingt noch bei uns beraten lassen!

Zu guter Letzt ist auch noch daran zu denken, daß wir durch den vorsichtigen Einsatz des Röntgen nicht nur Strahlenbelastung, sondern auch einiges an Geld einsparen, das sinnvoller eingesetzt werden kann. Die so oft beschworene Geldknappheit im Gesundheitswesen beruht darauf, daß in der Schulmedizin so manches durchgeführt wird, das teuer und imposant ist – aber nicht im Sinne der ganzheitlichen Medizin gesundheitsfördernd. Wenn Krankenversicherer und Politiker endlich einmal ihre vollmundigen Behauptungen wahr machen würden und aufhören würde, die Naturheilkunde zu bekämpfen, gäbe es die von ihnen behauptete Geldknappheit nicht.



Zurück zur Übersicht
Ihre E-Mail Adresse* :
Persönlicher Kurztext :
Empfänger E-Mail* :
*Pflichtfelder

"Wir tun etwas für Ihre Gesundheit!"
Dr. Roman Machens

Kostenloser Newsletter
Tips für Ihre Gesundheit direkt nach Hause!



Impressum | AGB´s & Nutzungsbedingungen | Kontakt
Dr. Roman Machens, Alikonerstr. 2, 5644 Auw (AG)

Ärzte,Praxisärzte,Klinikärzte,Kliniken, Patienten,Allgemeinarzt, Naturheilarzt, Gesundheitsinfo, Landshut, Niederbayern, Info für Patienten, Gesundheitstips, aktuell